Anreisedatum:

Therme Nova

In der Therme Nova werden die beiden Elemente Wasser und Licht spürbar, sichtbar, fühlbar, riechbar und hörbar.

 

Die Therme besteht aus mehreren Ebenen, die in der Mitte über dem Thermalwasser-becken durch einen mehrgeschossigen Raum verbunden sind. Das begehbare Terrassendeck ist von außen nicht einsehbar und gehört als Freiluftbereich zur Saunalandschaft.

Das gesamte Gebäude präsentiert sich als gläserner, kompakter Körper, der tagsüber die umgebende Landschaft reflektierend in den Thermenbereich holt. In der Nacht beginnt der Körper von innen zu leuchten.

Das natürliche Licht wird durch Tageslichtführungen einbezogen, Jalousien an Fassade und Dach, transluzente Flächen, mit Glas gefüllte Wände, segelartige Screens, exotische Pflanzen, echte und virtuelle Aquarien, Tropenregen und experimentelle Objekte aus verschiedensten Materialien machen das Gebäude selbst zur Erlebnis produzierenden Architektur. Für Kinder wurde ein eigener Bereich geschaffen, außerdem gibt es ein 25 m Hallensportbecken.

 

Gespeist wird die Therme Nova aus der Barbaraquelle im Ortsteil Piber. Die durchgeführte „Große Heilwasseranalyse" zeigt ein Calcium-Magnesium-Hydrogencarbonat-Sulfat-Thermalwasser und somit ist die Quelle als Heilvorkommen anerkannt.

Die Mineralisierung des Köflacher Thermalwassers ist für die Nutzung in einem Thermalerlebnisbad und für die Anwendung als Heilwasser zum Baden geeignet. In dem balneomedizinischen Gutachten von Univ.-Prof. Kukovetz, Institut für Pharmakologie und Toxikologie an der Karl- Franzens- Universität Graz, wird die Eignung des Wassers für die Bekämpfung von Osteoporose und von verschiedenen Formen der Diabetes hervorgehoben.

Die großartige Saunawelt der Therme Nova erstreckt sich über zwei Ebenen und verteilt sich auf verschiedene Saunen, Whirlpools, Tauchbecken und Ruheräume.

Weitere Informationen und Eintrittspreise finden sie hier